Beifall


Beifall
Beifall Sm std. (15. Jh.) Stammwort. Zunächst überwiegend im Norden bezeugt für "Unterstützung, Hilfe" vor allem vor Gericht und in politischen Auseinandersetzungen. Das Wort gehört zu fallen im Sinn von " jmd. zufallen"; mit entsprechender Bedeutung wird zunächst auch Zufall benutzt (heute nicht mehr üblich), in entgegengesetzter Bedeutung Abfall (von jemandem). Das entsprechende Verb beifallen ist selten bezeugt und heute nicht mehr üblich. Beifall wird in jüngerer Zeit allgemein als Ersatzwort für Applaus (applaudieren) verwendet. In entsprechender Bedeutung das Adjektiv beifällig.
HWPh 1 (1970), 818. deutsch s. fallen

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beifall — während des Texas State Society’s Black Tie and Boots Inaugural Ball Aufnahme von Applaus in einem mittelgroßem Theater …   Deutsch Wikipedia

  • Beifall — Beifall, 1) die Zustimmung zu einem Urtheile, s. Abstimmung; 2) Billigung einer Handlung als einer guten; 3) das Wohlgefallen, die Zufriedenheit mit den Eigenschaften od. Beschaffenheiten einer Person od. Sache; 4) (Adsensus, Dogm.), nach der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Beifall — ↑Akklamation, ↑Applaus, ↑Furore, ↑Ovation …   Das große Fremdwörterbuch

  • Beifall — Beifall: Das seit dem 16. Jh. bezeugte Wort mit der Bedeutung »Anschluss an eine Partei; Zustimmung« ist wohl als Gegenwort zu »Abfall« gebildet (vgl. ↑ fallen). Abl.: beifällig »zustimmend« (17. Jh.) …   Das Herkunftswörterbuch

  • Beifall — Klatschen; Jubel; Applaus; Ovation * * * Bei|fall [ bai̮fal], der; [e]s: 1. Äußerung des Gefallens, der Begeisterung durch Klatschen, Zurufe o. Ä.: rauschender, herzlicher Beifall; die Schauspielerin bekam viel, starken Beifall. Syn.: ↑ Applaus,… …   Universal-Lexikon

  • Beifall — Bei·fall der; (e)s; nur Sg; 1 ≈ Applaus <geringer, lauter, tosender Beifall; Beifall klatschen; viel Beifall bekommen, ernten> || K : Beifallsruf 2 eine sehr positive Beurteilung besonders einer Ansicht, Entscheidung oder Leistung <(für… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Beifall — der Beifall (Mittelstufe) Klatschen des Publikums als Ausdruck des Gefallens, Applaus Beispiel: Der Schauspieler erhielt lebhaften Beifall. Kollokationen: Beifall klatschen anhaltender Beifall der Beifall (Oberstufe) Zustimmung zu einer… …   Extremes Deutsch

  • Beifall — 1. Beifallklatschen, Beifallsäußerung, Beifallsbezeugung, Beifallskundgebung, Händeklatschen, Jubel, Klatschen; (bildungsspr.): Applaus, Ovation; (abwertend): Beifallsgeschrei, Geklatsche. 2. Anklang, Bejahung, Echo, Resonanz, Zuspruch,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Beifall — plojimai statusas T sritis Kūno kultūra ir sportas apibrėžtis Plojimas delnais džiaugiantis sportininko ar komandos veiksmais, pasiektu rezultatu rungtynėse arba varžybose; sportininko ar komandos pasveikinimo būdas. atitikmenys: angl. applause… …   Sporto terminų žodynas

  • Beifall — Anerkennung, Lob …   Zitate - Herkunft und Themen